Notruf 112

Katholisches Klinikum Essen

Telefon: 0201 6400 1370

Notfall-Infos einblenden
KKE

Medizinische Klinik IV - Innere Medizin, Geriatrie und Pulmonologie

Die Medizinische Klinik IV - Innere Medizin, Geriatrie und Pulmonologie des Katholischen Klinikums Essen ist die Kernklinik im Verbund und arbeitet ganzheitlich an Patienten, die wegen einer oder mehrerer Erkrankungen der inneren Organe, der Drüsen, der Bewegungsorgane und des Blutkreislaufs und der Atemwege aufgenommen wurden. Besondere Schwerpunkte der Klinik für Innere Medizin sind die Atemwegserkrankungen, Infektionskrankheiten, Diabetes mellitus Typ 1 und 2, Intensivpflege, Schilddrüsenerkrankungen und Alterskrankheiten. Für diese Erkrankungen stehen Ihnen spezialisierte Fachärzte im Team zur Verfügung. Die Klinik arbeitet eng mit den anderen Fachkliniken sowie den niedergelassenen Hausärzten und in der Praxis tätigen  Spezialisten zusammen. Das breite Aufgabenspektrum der Medizinischen Klinik iV macht sie zum umfassendsten medizinischen Arbeitsgebiet in der Medizin. Durch die Zusammenarbeit mit den anderen Fachrichtungen unserer Krankenhäuser können Patienten jederzeit auf fachliche Kompetenzen aus vielen Schwerpunkten vertrauen, die für ihre Genesung erforderlich sind. Die hauseigene und die externen Konsiliardienste sorgen für eine reibungslose und rasche Informationsvermittlung zwischen den Fachkliniken, der Medizinischen Klinik IV und den niedergelassenen Kollegen. So bleibt der Patient in der Kernklinik, wird aber je nach Krankheitsbild durch eine angeschlossene Fachklinik unserer Häuser mitversorgt. Die Menschen, die in unsere Klinik kommen, wollen wir in allen Lebensphasen schützen, begleiten und Ihnen helfen, die belastenden Situationen ihrer Krankheiten zu meistern. Wir begegnen jedem Patienten mit der nötigen Aufmerksamkeit und menschlichem Respekt und betreuen ihn mit der erforderlichen Gründlichkeit, besonders den älteren Patienten.

Sämtliche medizinische Verfahren sollen für den Patienten so angenehm wie möglich gestaltet werden, denn in der Medizinischen Klinik IV treffen Patienten auf Fachärzte und Pflegepersonal, die verstanden haben, dass Patienten dort zur Genesung finden, wo sie sich gut aufgehoben fühlen und ihnen Ängste genommen werden. Das macht auch den Teamgeist der Mitarbeiter untereinander aus: Zusammen für die Menschen da sein und dort zu helfen, wo es erforderlich ist. Erfahren Sie in der folgenden Liste mehr über das breit gefächerte Arbeitsspektrum der Klinik für Medizinische Klinik IV - Innere Medizin und Geriatrie.

Qualitätssiegel Geriatrie

 

 

Behandlungsspektrum

Die Anzahl der Krankheiten, die im Fachbereich Innere Medizin und Geriatrie diagnostiziert und behandelt werden ist äußerst komplex und umfangreich. Insbesondere werden akute und chronische Erkrankungen der Lunge, der inneren Drüsen, Alterserkrankungen, Ernährungsstörungen, Infektionserkrankungen, Nierenleiden, Stoffwechselstörungen, Gallenerkrankungen, Vergiftungen, vegetative Störungen und viele Varianten von Krebserkrankungen behandelt. Eine fächerübergreifende Zusammenarbeit mit den weiteren Fachabteilungen des Katholischen Klinikums gehört zur täglichen Praxis. Denn die Erfahrungen von verschiedenen Medizinern aus unterschiedlichen Sachgebieten sichert den Patienten eine sichere und vor allem schnelle Behandlung bei lebensgefährlichen Erkrankungen. Ebenso ist die enge Kooperation mit den Schwerpunktkliniken Kardiologie und Gastroenterologie sowie mit den Physiotherapeuten des Klinikverbundes zu erwähnen. So können die Patienten der Region auf eine umfangreiche und zuverlässige Versorgung Ihrer Beschwerden zählen.

Besonders für mehrfacherkrankte Patienten spielt es eine große Rolle, dass die behandelnden Ärzte einen ausführlichen Gesamtüberblick ihres Gesundheitszustand erhalten. Dafür stehen der Klinik für Innere Medizin ein breites Spektrum medizinischer Verfahren und Geräte zur Verfügung. Oft ist Nichtmal ein Eingriff nötig, um das Innere des Patienten zu Untersuchen. Besser noch: Dank der Möglichkeit der minimalinvasiven Chirurgie (ein Eingriff über einen sehr kleinen Schnitt der Haut) kann in der modernen Medizin oftmals auf eine Operation verzichtet werden.

Selbstverständlich endet eine Behandlung in der Medizinischen Klinik IV nicht nach dem stationären Aufenthalt: Durch zahlreiche stationäre und außerstationäre Therapiemöglichkeiten werden Patienten auch nach ihrer Entlassung ausführlich begleitet. Dazu zählen: Ernährungsberatungen, Diabetiker-, Asthma- und Osteoporoseschulungen sowie Rehabilitationsmaßnahmen sowie Zugang zu anderen Patienten in Selbsthilfegruppen.

Diagnose- und Behandlungsmöglichkeit

Die Medizinische Klinik IV - Innere Medizin und Geriatrie verfügt über eine große Bandbreite umfangreicher Diagnose- und Therapieverfahren, um die vielen verschiedenen Krankheitsbilder aufzuklären und geeignete Maßnahmen einzuleiten. Folgende Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung:  

Ultraschall – ein nicht belastendes, strahlungsfreies und zugleich detailliertes Verfahren der bildgebenden Techniken ist die Ultraschalluntersuchung. Unterschiedliche Spezialverfahren der Ultraschalltechnik werden in der Inneren Medizin als auch in der Gastroenterologie eingesetzt: Abdomensonographie (Untersuchung der Organe des Bauchraumes), Halssonographie (Untersuchung der Schilddrüse, Halsgefäße und Drüsen), Sonographie der small parts (Ultraschalluntersuchung der Gelenke und der Unterhaut), Echokardiographie (Ultraschalluntersuchung des Herzens und der großen Gefäße), Dopplersonographie (Ultraschalluntersuchung der Gefäße und des Blutflusses), Duplexsonographie (Farbultraschalldarstellung der Gefäße und der Blutströme).  

Elektrokardiographie und Lungenfunktion
– Mit den folgenden Untersuchungsverfahren der Klinik für Innere Medizin lassen sich viele Erkrankungen der Organe des Brustkorbs erfassen: Standard-EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG, Schellong-Test (Kreislaufbelastungstest), Lungenfunktionstest, Provokationstest (prüft die hyperreagible Reaktion der Atemwege), Bronchospasmolysetest (medikamentöser Test zur Bronchienerweiterung).  

Endoskopie – die Endoskopie (gr. für „Blick nach innen“) ist das wohl wichtigste Untersuchungs- und zugleich Behandlungsinstrument der Inneren Medizin. Durch das Einführen eines Schlauches in das zu untersuchende Organ (Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm, Gallenwege, Bauchspeicheldrüse, Dickdarm und Dünndarm)  kann der Internist mittels bildgebender Verfahren eine zuverlässige Diagnose stellen. Falls notwendig können mit demselben Verfahren auch Eingriffe vorgenommen werden: So kann man u.a. Krampfadern in der Speiseröhre unterbinden, Engstellen dehnen, Polypen und kleine Tumore entfernen, Magenbluten stoppen oder verstopfte Gallenwege wieder zugänglich machen.  

Für den Patienten bedeutet das eine schonende und zugleich äußerst sichere Untersuchungs- und Therapiemöglichkeit. Nach Bedarf können Patienten eine mehr oder wenig starke Sedierung vornehmen lassen. Die Internisten des Fachbereichs klären die Patienten vor dem Eingriff in einem persönlichen Gespräch über den gesamten Vorgang auf und passen die Behandlung nach den persönlichen Wünschen der Patienten an.  

Mehr Informationen zu den Behandlungs- und Therapieverfahren in der Medizinische Klinik IV  erhalten Sie in der Klinikbroschüre.

Patientenschulungen

Viele Patienten wünschen sich mehr Informationen zu ihrer Erkrankung. Besonders Patienten und deren Angehörige, die von einem chronischen Leiden betroffen sind, benötigen ausführliches Wissen über den Umgang mit ihrer Erkrankung im Alltag. Folgende Schulungen finden schon während des stationären Aufenthalts statt und bieten ausführliche Informationen:

  • Diabetiker-Schulung (Typ I und Typ II)
  • Intensivierte Insulintherapie
  • Adipositas-Schulung
  • Asthmatiker-Schulung
  • Osteoporose-Schulung 
  • Diätberatung bei Stoffwechselerkrankungen Schmerzberatung durch unsere Pain nurse  

Selbsthilfegruppen
In unseren Krankenhäusern tagen verschiedene Selbsthilfegruppen. (Morbus Parkinson, Hepatitis C etc.) Direkt an die Innere Medizin und die Gastroenterologie angebunden existiert seit vielen Jahren der RREB e.V. (Risiko-reduzierende Ernährungs-Beratung), der sich am letzten Donnerstag im Monat von 17.30 - 19.00 Uhr trifft und immer sehr interessante Vorträge bzgl. gesunder Ernährung präsentiert. 

Facharzt Workshops und Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit der Medizinische Klinik III - Hämatologie und Internistische Onkologie findet jeden Mittwoch ab 15.00 Uhr die Tumorkonferenz des OCEN (Onkologisches Centrum Essen Nord) statt. Hier diskutieren Fachärzte aller medizinischer Disziplinen über onkologische Krankheitsfälle von gemeinsamen ambulanten und stationären Patienten und erörtern gemeinsam Behandlungskonzepte. Im Wechsel dazu findet montags ebenfalls ab 15.00 Uhr das gefäßchirurgische Kolloquium statt, zu dem Gäste herzlich eingeladen sind. Beide Veranstaltungen sind mit jeweils 2 bzw. 1 CME-Punkt zertifiziert.  

Des Weiteren finden monatlich Vorträge der Fachärzte unserer Kliniken mit besonders interessanten Themen statt, zu denen jedermann Zutritt hat. Mehrfach im Jahr veranstaltet das Katholische Klinikum Essen einen Tag der offenen Tür mit Informationen, Vorträgen und kleineren kostenlosen Check-ups.

Wissenswertes für Patienten

Ihre Vorbereitung auf den Krankenhausaufenthalt
Für die Aufnahme im Krankenhaus benötigen Sie eine Reihe von Unterlagen. Die meisten davon können Sie bei Ihrem behandelnden Arzt erhalten. Die folgende Liste hilft Ihnen dabei.

Arztunterlagen und Medikamente

  • Einweisung Ihres Arztes bei einem stationären Aufenthalt
  • Überweisung Ihres Arztes bei einem ambulanten Aufenthalt
  • Krankenversicherungskarte (Chipkarte)
  • Voruntersuchungsbefunde
  • Arztberichte
  • Falls vorhanden: Aktuelle Röntgenbilder / CT- oder MRT-Bilder, Röntgen-CDs
  • Impfpass
  • Falls vorhanden: Allergiepass, Diabetikerausweis, Prothesen- und Medikamentenpass, Herzschrittmacherausweis etc.    

Für unsere Ärzte ist es wichtig zu wissen, welche Medikamente Sie regelmäßig einnehmen. Bereiten Sie bitte eine Medikamentenliste vor, in der Sie die Namen und die Menge der Medikamente aufführen, die Sie zurzeit einnehmen.  

Wissenswertes für Studenten

Der Fachbereich „Innere Medizin“ des Katholischen Klinikums Essen bietet Studienplätze für das praktische Jahr und für Famulaturen an. In der medizinischen Ausbildung ist die Innere Medizin ein Hauptfach für jeden PJ-Studenten während eines Trimesters. Es besteht die Möglichkeit für den PJ-Studenten, einen Teil dieser internistischen Zeit in der Gastroenterologie oder der Kardiologie des Katholischen Klinikums Essen zu absolvieren.  

Die Ausbildung der Studenten umfasst die Einarbeitung in diagnostischen Techniken, die Visite und die Überwachung von medizinischen Maßnahmen und das Erlernen von Aufklärung und Dokumentation.  Zudem vertiefen die PJ-Studenten wichtige Kenntnisse im richtigen Kontakt mit Patienten sowie über das allgemeine Stationsleben und der Supervision. Dies schließt die Erstellung von diagnostischen Vorgehensweisen und der Therapieplänen mit ein.  

Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten für Studenten:  

Sekretariat
Ute Sträter
Tel.: 0201 6400 1901
Fax: 0201 6400 1902

Stationsteam und Kontakt

Standort Marienhospital Altenessen
Hospitalstraße 24
45329 Essen
Tel.: 0201 6400 1310
Fax: 0201 6400 1330
info(at)kk-essen.de

Standort St. Vincenz Krankenhaus
Von-Bergmann-Straße 2
45141 Essen
Tel.: 0201 6400 1340
Fax: 0201 6400 1452
info(at)kk-essen.de

Leitender Arzt



Vita
 

Prof. Dr. med. Hans-Georg Krengel
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Klinische Geriatrie
Gastprofessor an der Universität Sevilla/Spanien

Tel.: 0201 6400 1900
Fax: 0201 6400 1902
h.krengel(at)kk-essen.de

Sekretariat

Karin Hintz
Tel.: 0201 6400 1901
Fax: 0201 6400 1902
k.hintz(at)kk-essen.de  

Oberärzte

 

Dr. med. Stefan Matzko
Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie,
internistische Intensivmedizin
Vetreter des Chefarztes
Einsatzort St. Vincenz Krankenhaus


 

 

 

Dr. med. Agnieszka Job-Wolinska
Fachärztin für Innere Medizin, Endokrinologie, Diabetologie
Einsatzort Marienhospital Altenessen


 

Dr. med. Magdalena Cielak
Fachärztin für Innere Medizin

Sprechstunden der Medizinische Klinik IV

Für eine Sprechstunde in der Medizinische Klinik IV - Innere Medizin und Geriatrie vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin unter der Rufnummer Tel. 0201 6400 1901.

Notfallbehandlungen werden zu jeder Zeit durchgeführt!

Infos auf einen Blick

runde Ecken oben

Kontakt

Prof. Dr. Hans-Georg Krengel

Tel:  0201 6400 1900
Fax: 0201 6400 1902

h.krengel(at)kk-essen.de

runde Ecken unten
runde Ecken oben

Unser Gesundheitsportal "gesundinessen.de"

runde Ecken unten
runde Ecken oben

Schnelleinstieg

Informieren Sie sich über alle Themenbereiche an unseren drei Standorten in Essen.

runde Ecken unten