Notruf 112

Katholisches Klinikum Essen

Telefon: 0201 6400 1370

Notfall-Infos einblenden
KKE

Tipps für ein gesünderes Leben


Ihre Gesundheit ist unsere Herzensangelegenheit. Wir möchten, dass es Ihnen gut geht. Schon mit einfachen Veränderungen Ihrer Lebensgewohnheiten erhöhen Sie Ihre Lebenserwartung und fördern Ihre Gesundheit.

  1. Viele Faktoren einer Herzerkrankung können Sie selbst beeinflussen. Vermeiden Sie Stress und verzichten Sie auf den Genuss von Nikotin. Für Alkohol gilt: In großen zeitlichen Abständen und in geringen Mengen. Schon 5 – 10 Minuten sportliche Betätigung am Tag verringern ein Herzinfarktrisiko um ein Vielfaches.
  2. Nehmen Sie Schmerzen ernst und scheuen Sie sich nicht vor einem Arztbesuch. Wenn Sie auf die Zeichen Ihres Körpers hören und sich schon frühzeitig einer ärztlichen Untersuchung unterziehen, können ernsthafte Erkrankungen schnell erkannt und zügig behandelt werden.
  3. Wenn Sie Medikamente einnehmen, achten Sie auf eine regelmäßige und unterbrechungsfreie Einnahme. Das beste Medikament ist wirkungslos, wenn es nicht wie verschrieben eingenommen wird.
  4. Depressionen nehmen in unserer Gesellschaft zu. Eine depressive Verstimmung über einen längeren Zeitraum sollten Sie ernst nehmen. Psychische Probleme aufgrund seelischer Überstrapazierung sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Leider gelten auch heute noch Depressionen und Belastungsstörungen in unserer Gesellschaft als Krankheit, die man lieber für sich behält. Setzen Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung, es gibt sehr viele Menschen, die ähnlich empfinden wie Sie.
  5. Übergewicht ist ein Risikofaktor und Auslöser einer breit gefächerten Palette unterschiedlichster Erkrankungen. Achten Sie auf eine gesunde Ernährung und treiben Sie Sport. Auch bei Übergewicht kann Ihnen ein Arzt behilflich sein.
  6. Nehmen Sie Ihre Umgebung aufmerksam wahr. Achten Sie auf Ihre Familie und Mitmenschen und helfen Sie in Notsituationen auch Ihnen unbekannten Menschen. Viele Verletzte und Kranke werden leider nicht als solche erkannt, weil wir uns nicht ausreichend mit Ihnen befassen. Kümmern Sie sich um Ihre Mitmenschen, so wie diese sich dann auch um Sie kümmern werden.
  7. Arzneimittel haben eine beschränkte Haltbarkeit. Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Medikamente und nehmen Sie möglichst nur dann etwas ein, wenn es Ihnen Ihr Arzt verschreibt. Bitte nehmen Sie keine Medikamente auf eigenen Entschluss ein. Sie laufen Gefahr, Ihre Gesundheit zu gefährden oder eine Immunität gegenüber bestimmten Wirkstoffen zu entwickeln.
  8. Mit Schlaf laden Sie Ihre natürlichen Ressourcen auf. Achten Sie auf regelmäßige und ausreichende Schlafzeiten. Zu wenig, aber auch zu viel Schlaf können ungesund für Sie sein. Ein Arzt berät Sie gerne über Ihren persönlichen Schlafbedarf. Ruhe und Erholung können die Gefahr einer Krebserkrankung verringern.
  9. Dank moderner Impfstoffe sind eine Vielzahl tödlicher Erkrankungen ausgestorben. Achten Sie auf Ihre Impfungen und führen Sie ein Impfbuch. Hepatitis- und Tetanusimpfungen sind das Minimum, das Sie haben sollten.
  10. Blutspenden retten Leben! Blut wird jederzeit benötigt. Unfallopfer, aber auch Blutkranke benötigen dringend Transfusionen, die von freiwilligen Spendern stammen. Wir sind dankbar für jede Spende.

Das Deutsche Rote Kreuz hat eine Blutspende-Hotline eingerichtet. Wählen Sie die 0800 11 949 11 und erfahren Sie kostenlos die aktuellen Termine zur Blutspende in Essen.

Infos auf einen Blick

runde Ecken oben

Schnelleinstieg

Informieren Sie sich über alle Themenbereiche an unseren drei Standorten in Essen.

runde Ecken unten