Notruf 112

Katholisches Klinikum Essen

Telefon: 0201 6400 1370

Notfall-Infos einblenden
KKE

Prostatazentrum Ruhr

Das Prostatazentrum Ruhr ist ein Zusammenschluss von erfahrenen Spezialisten, welche sich um Transparenz und Qualität in der Versorgung von Prostatapatienten bemüht. Die Kooperationspartner haben hierzu ein gemeinsames Konzept zur Diagnostik und Therapie von gutartigen und bösartigen Veränderungen der Prostata abgestimmt, um eine Patientenversorgung auf höchstem Niveau zu gewährleisten. Ob zur Vorsorge oder einer bekannten Erkrankung, wegen unklarer Beschwerden oder Untersuchungsergebnisse – unsere kompetenten Kooperationspartner beraten, behandeln und klären nach dem modernsten Stand der Wissenschaft auf. Als Akademische Lehrkrankenhäuser und Medizinische Einrichtungen der Universität Duisburg-Essen erfolgen die Untersuchungen und Behandlungen mit modernen Operations- /Laserverfahren und innovativen Techniken der Prostatakrebstherapie mit äußerer Strahlentherapie oder dem sogenannten HIFU-Verfahren.  

Sollten Sie Fragen haben nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:  

Zentrumsleitung:
Herr Prof. Dr.med. Robert Wammack
Chefarzt der Klinik für Urologie und Neurourologie des
Katholisches Klinikum Essen 

Zentrumskoordinator:
Herr Dr.med. Christian Zeller
Oberarzt der Klinik für Urologie und Neurourologie des
Katholisches Klinikum Essen  

Die Kooperationspartner sind:

  • Klinik für Urologie und Neurourologie des Kath. Klinikums Essen (KKE)
  • Grönemeyer Institut für Mikrotherapie
  • Medizinische Klinik III - Hämatologie und Internistische Onkologie des KKE
  • Niedergelassene Urologen aus der Region Rhein-Ruhr
  • Klinik für Strahlentherapie der Universität Essen
  • Klinik für Nuklearmedizin der Universität Essen
  • Praxis für Nuklearmedizin Frau Dr.med. Krönke, Essen
  • Rehaklinik Kurpark, Bad Nauheim
  • Rehaklinik Hartenstein, Bad Wildungen
  • Rehaklinik Wuppertal

Katholisches Klinikum Essen
Prostatazentrum Ruhr
Hospitalstr. 24
45329 Essen
Tel.: 0201 6400 3001
Fax: 0201 6400 3002
info(at)pz-ruhr.de

Zielsetzung des Prostatazentrums Ruhr

Das Prostatazentrum Ruhr hat es sich zum Ziel gesetzt, Versorgungsqualität und Patientenzufriedenheit auf höchstem Niveau zu gewährleisten. Erreicht wird dies durch die Verzahnung von ambulanter und klinischer Versorgung und enger interdisziplinärer Kooperation mit anderen Einrichtungen und niedergelassenen Ärzten. Abgestimmte Vorgehensweisen zur Diagnostik und Behandlung auf der Grundlage der anerkannten Leitlinien der deutschen und internationalen Fachgesellschaften sorgen für eine hohe Struktur- und Prozessqualität des individuell auf jeden Patienten abgestimmten Leistungsangebotes.  

Die Ziele sind:

  •  Förderung der Früherkennung von Prostatakrebs
  • Festlegung der bestmöglichen Therapie in wöchentlichen interdisziplinären Tumorkonferenzen
  • Ganzheitliche Versorgung und Betreuung der betroffenen Männer unter Einbeziehung aller notwendigen medizinischen und sozialen Institutionen 
  • Erhöhung der Heilungsrate
  • Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen
  • Standardisierte Durchführung von Diagnostik und Therapie bei Prostataerkrankungen Wir empfehlen an dieser Stelle nachdrücklich, die empfohlenen jährlichen Vorsorgeuntersuchungen (ab dem 45. Lebensjahr) bei Ihrem Urologen durchführen zu lassen.

Sprechstunden des Prostatazentrum Ruhr

Zur Abklärung von Beschwerden und zur Beratung bieten sowohl die niedergelassenen Urologen, als auch die Klinik für Urologie Sprechstunden an. Im Rahmen der Sprechstunden werden die diagnostischen Maßnahmen und die Behandlungsmöglichkeiten mit den Patienten besprochen. Als anerkanntes Zweitmeinungszentrum bieten wir auch niedergelassen Ärzten aller Fachrichtungen telefonische und persönliche Informationen und Beratungen an. Termine können mit den Kooperationspartnern unter den auf der Kontaktseite angegebenen Telefonnummern vereinbart werden.

Vor- und Nachsorge

Vorsorge- und Nachsorgeuntersuchungen
Vorsorge- und Nachsorgeuntersuchungen werden in der Praxis eines niedergelassenen Urologen des Zentrums durchgeführt. Nach einer Behandlung im Prostatazentrum Ruhr erhält jeder Patient eine Patientenmappe mit allen wichtigen Befunden und Ergebnissen seiner Behandlung. Durch diese ganz persönliche Kranken- bzw. Befundakte kann sich jeder nachbehandelnde Arzt über die Erkrankungen, Befunde und Behandlung informieren. Röntgenbilder, CT- und Kernspintomographie-Bilder werden als CD der Mappe beigelegt. Doppeluntersuchungen und damit verbundene Belastungen für den Patienten, sowie zusätzliche Kosten werden auf diese Weise vermieden.

Psychosoziale Betreuung

Bei psychischen Problemen, die sich im Zusammenhang mit einer Prostatakrebserkrankung bei Patienten und Angehörigen ergeben, vermitteln wir Ihnen professionelle Hilfe durch folgende Einrichtungen: 

  • Psychoonkologische Betreuung
  • Sozialdienst de KKE
  • Niedergelassene Psychotherapeuten
  • Krebsberatungsstellen
  • Selbsthilfegruppen

Rehabilitation

In enger Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst des Kath. Klinikums Essen und den Physiotherapeuten des Marienhospitals organisieren wir Therapieangebote, wie zum Beispiel  

  • Physikalische Therapie
  • Krankengymnastische Übungen
  • Beckenbodengymnastik
  • Schließmuskeltraining und weiterführende Rehabilitationsmaßnahmen, wie
  • Kuren
  • Anschlussheilbehandlungen

Interdisziplinäre Tumorkonferenz

Die Diagnose eines bösartigen Befundes führt zur einer Vorstellung in unserem Behandlungsteam. In einer wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenz wird die Behandlung jedes Patienten mit Prostatakrebs besprochen und gemeinsam abgestimmt. Die Fachärzte aus dem Bereich der klinischen Urologie und Strahlentherapie besprechen den individuellen Fall nach wissenschaftlichen Leitlinien und den individuellen Bedürfnissen des Patienten hinsichtlich der Vorgehensweisen:

  • vor einer Behandlung notwendige weitere Untersuchungen und die entsprechend vorrangige Behandlung
  • nach einer Behandlung das weitere Vorgehen und gegebenenfalls die nachfolgende Behandlungsstrategie Bei Bedarf ergänzen weitere Fachbereiche das Team. Nach einer Tumorkonferenz wird der Patient von seinem Urologen ü̈ber das Ergebnis der Beratungen informiert und entsprechend weiter betreut.  

Kontakt

Katholisches Klinikum Essen
Prostatazentrum Ruhr
Hospitalstr. 24
45329 Essen
Tel.: 0201 6400 3001
Fax: 0201 6400 3002
info(at)pz-ruhr.de  

Infos auf einen Blick

runde Ecken oben

Unser Gesundheitsportal "gesundinessen.de"

runde Ecken unten
runde Ecken oben

Schnelleinstieg

Informieren Sie sich über alle Themenbereiche an unseren drei Standorten in Essen.

runde Ecken unten